Kein Chichi. Nur Düsseldorf.

Über mich

Mein Name ist Alexandra Wehrmann. Ich arbeite seit über 20 Jahren als Journalistin in Düsseldorf. Und lebe mehr als als doppelt so lange hier. Sozusagen mein ganzes Leben. Geboren wurde ich in Eller. Später verschlug es mich dann eine Zeit lang auf die Mintropstraße, dort residierte ich direkt über einer Bar namens Klein Paris. Ich selber finde den Begriff als Synonym für die Landeshauptstadt übrigens gleichzeitig doof und passend. Er passt deshalb so gut zu Düsseldorf, weil es eine gernegroße Stadt ist. Eine Stadt, die in einer Liga mit London spielen möchte. Mit New York, Tokyo oder Paris. Aber eben nur Düsseldorf ist. Deshalb heißt das Blog übrigens auch nicht icallitkleinparis oder wecallitkleinparis, sondern theycallitkleinparis. Und Eiffelturm is auch nicht. Kapito? theycallitkleinparis entstand im heißen Herbst 2015. Seitdem ist viel Wasser den Rhein runtergeflossen. Ich habe viele Menschen getroffen. Spannende Orte aufgesucht. Und zahllose Tasten auf meinem Laptop angeschlagen, um all das Schöne, Hässliche, Wahre, Verlogene, Spannende, Doofe, Traurige, Aufregende und Ärgerliche, das Düsseldorf nun einmal ausmacht, aufzuschreiben. Und das hier ist das Ergebnis. Aber noch nicht alles. Seit 2016 habe ich mir nämlich zusätzlich die Rettung jenes Düsseldorfer Viertels auf die Fahne geschrieben, das manche Medien „Maghreb-Viertel“ nennen, „Ghetto“ oder „No-Go-Area“: Oberbilk. Unter dem Titel „Still loving Oberbilk“ organisiere ich Rundgänge, in deren Verlauf man an unterschiedlichen Orten auf Menschen aus dem Viertel trifft und mit ihnen spricht. Das kann ein Kiosk-Betreiber sein, eine Malerin, ein Pfarrer, ein Rapper oder gut gebaute Damen, die an der Stange tanzen. Für die Zukunft sind weitere Rundgänge geplant. Und auch sonst trage ich viele Ideen in meinem Hirn spazieren. Es wird also noch von mir zu hören sein. Wer solange nicht warten möchte, kontaktiere mich gerne unter salut@theycallitkleinparis.de.

2 Responses to “Über mich”

  1. anne domdey

    ahoi alexandra …

    stolperte auf deine seite über dit haru-interview (very nice1bytheway) ..
    und möchte hier dir eigentlich nur schnell sagen :

    hört sich alles gut an.
    familiär, fein, famos.

    auch wenn ich mich wohl eher zu den blog’hatern zählen muss/mag/möchte –
    hier dit mit paris und so .. dit werdick mer merkn. #

    „weiter so“ .. muah.

    und be-geis-ter-ten gruss

    anne

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

*