Kein Chichi. Nur Düsseldorf.

Patterns & Sounds. Koka Nikoladze beim düsseldorf festival

Koka Nikoladze, Foto: Sky Bürhaus

Gabeln dienen Koka Nikoladze nicht dazu, Lebensmittel aufzuspießen. Jedenfalls nicht ausschließlich. Auch Reis landet beim Georgier, der mittlerweile in Oslo lebt, nicht unbedingt im Kochtopf, Colaflaschen wandern nicht in den Altglas-Container. Aus den genannten Alltagsgegenständen, außerdem Sprungfedern, Röhrchen, Sicherheitsnadeln, bastelt der Komponist und leidenschaftliche Tüftler vielmehr in mühevoller Kleinstarbeit winzige, faszinierende Musikinstrumente. Die sind programmierbar, erzeugen aber rein akustisch wundersame rhythmische und melodische Muster und Klänge.

Nikoladze wurde 1989 in der georgischen Hauptstadt Tiflis geboren. Er studierte Komposition in Stuttgart und „New Music Technology“ an der Nowegian Academy of Music. In seiner Dissertation beschäftigt er sich mit „Performance Hacking“. Als Solist und Musiker ist er in verschiedenen Kammermusikensembles und Orchestern auf Bühnen in ganz Europa und den Vereinigten Staaten aufgetreten. Wenn er komponiert, interessiert den Georgier vor allem die Interaktion von Computer und Mensch, das Entwickeln und Programmieren von Musiksoftware und Soundsystemen. Nikoladze experimentiert, sucht und findet neue Möglichkeiten im Bereich der akustischen und elektronischen Musik.

Die Bastelei mit den eingangs erwähnten Alltagsgegenständen war dabei zunächst lediglich ein Hobby. Dann aber ging sie viral und machte Furore. Nun ist Koka Nikoladze mit seinen Gerätschaften erstmals in NRW zu erleben. Die findigen Macher des düsseldorf festivals haben ihn für den 21. September ins Dreischeibenhaus eingeladen. Dort verbindet der Künstler mehrere Beat Machines zu einem Live-Set. Das Labor des Daniel Düsentrieb der Steam-Punk-Szene wird an dem Abend aber, so viel kann theycallitkleinparis schon jetzt versprechen, nicht die einzige Attraktion bleiben. Das Konzert findet nämlich in der 22. Etage des Dreischeibenhauses statt. Und die garantiert naturellement einen atemberaubenden Blick über die frühherbstliche Landeshauptstadt.

theycallitkleinparis präsentiert: „Beat Machines“ von Koka Nikoladze, 21.9., 21 Uhr, Phoenix 22 im Dreischeibenhaus, Düsseldorf, Karten gibt es hier.

theycallitkleinparis verlost 2 mal 2 Tickets für die Vorstellung am 21.9. unter allen, die bis zum 4. September eine Mail mit dem Betreff „Beat Machines“ an salut@theycallitkleinparis.de senden.

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

*