Kein Chichi. Nur Düsseldorf.

Mandy Laurie (Käsekuchen Queen) im Interview – „Eine Füllung, die auf der Zunge zergeht“

Foto: Yany Muhammad/ishootpeople.de

Auch wenn Weihnachten naht, müssen es keinesfalls immer Zimtsterne, Printen oder Dominosteine sein. Zumindest nicht für Mandy Laurie. Bei der 33-Jährigen dreht sich (fast) alles um Käsekuchen. Seit vergangenem Jahr ist Laurie besser bekannt als Käsekuchen Queen. Im tiefsten Eller entstehen ihre Kreationen, das Spektrum reicht von klassisch (normaler Käsekuchen) bis gewagt (Oreo-Himbeere). theycallitkleinparis hat mit der passionierten Bäckerin gesprochen.

 

Mandy, wie wurdest du zur Käsekuchen Queen?
Ich wollte schon nach meinem Schulabschluss eine Konditoren- oder Bäckerausbildung machen. Es kam dann allerdings anders. Ich habe stattdessen eine kaufmännische Ausbildung absolviert und in der Folge 12 Jahre lang in verschiedenen Bereichen als persönliche Assistentin gearbeitet. Gebacken und gekocht habe ich in der Zeit lediglich in meiner Freizeit. Als 2013 dann meine zweite Tochter auf die Welt kam, wusste ich plötzlich, dass der richtige Zeitpunkt gekommen war, alles auf eine Karte zu setzen. Dies war dann quasi der Startschuss für mich als Käsekuchen Queen.

Mandy Laurie in ihrem Element, Foto: Yany Muhammad/ishootpeople.de

Und was hat dich ausgerechnet ins tiefste Eller verschlagen? Die Gegend ist ja lukullisch totale Diaspora.
Ich habe mich sofort in das Ladenlokal verliebt. Es hat genau die richtige Größe und liegt in einem reinen Wohngebiet. Da ich außerdem hauptsächlich eine Backstube zum Backen meiner Kuchen gesucht habe und kein richtiges Café, ist mir die Entscheidung nicht schwer gefallen.

Zunächst hattest du lediglich sonntags geöffnet. Mittlerweile gibt es mit dem Freitag einen zweiten Öffnungstag. Sind langfristig weitere Öffnungstage geplant?
Vorerst nicht, allerdings planen wir immer mal wieder Sonderöffnungstage dazuzunehmen.

Kann man auch vor Ort verzehren, also gibt es eine Art Café?
Ja, das ist auch möglich.

Wie viele unterschiedliche Sorten hast du im Angebot? Und was für welche?
Im Laden bieten wir immer so circa acht Sorten an den Freitagen und 14 an den Sonntagen an.
Wir versuchen uns immer neue Sorten einfallen zu lassen. Unsere Bestseller sind Oreo-Himbeere, Mohn, Mousse au Chocolat und klassischer Käsekuchen.

Wie schaut es mit veganen Alternativen aus, gibt es die auch?
Wir haben auch immer mindestens eine, oft auch zwei vegane Alternativen im Angebot.

Was kostet ein Stück Kuchen bei der Käsekuchen Queen?
Zwischen 2,50 Euro und 3,50 Euro.

Kann man auch komplette Kuchen bestellen für Feiern und Ähnliches?
In der Woche und auch fürs Wochenende kann man ganze Kuchen bestellen.
Diese kann man sich dann individuell aus unterschiedlichen Zutaten zusammenstellen.

Was gehört neben Kuchen noch zu deinem Angebot?
Wir haben jetzt auch immer saisonale Backwaren im Angebot, momentan zum Beispiel Christstollen und Weihnachtsplätzchen. Natürlich alles von uns gebacken. Und Filterkaffee schenken wir auch aus.

Wann und von wem hast du Backen gelernt?
Meine Mutter hat mir sehr viel gezeigt. Da es aber immer schon eine Leidenschaft
von mir war, habe ich mir auch ganz viel Wissen selbst angeeignet.

Was muss ein guter Käsekuchen haben?
Einen knackigen Boden und eine cremige, luftige Füllung, die auf der Zunge zergeht.

Käsekuchen Queen, Schlesische Str. 82, Düsseldorf, Fr 15-18:30 (bis 21.12), So 12:30-15:30 Uhr, kaesekuchenqueen.de

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

*