Kein Chichi. Nur Düsseldorf.

REIZ im Interview – „Ich wünschte, andere Dinge könnten mich so befriedigen wie Pommes“

REIZ

Die Zeile aus dem Opener ihres ersten Albums könnte Programm sein: „Scheiße sind die breit und scheiße spiel‘n die tight“. Gemeint sind REIZ. Am 24.3. reist die Punkband aus dem schönen Mannheim an, um im Rahmen der MicroPopWeek ein Gastspiel im AK47 zu absolvieren. theycallitkleinparis-Mitarbeiter Holger Wendler hat ein Herz für Punks und nicht zuletzt deshalb mit Tim von REIZ gesprochen.

Im Promotext heißt es über euch: „Infantiler Zappelpunk mit ordentlicher Garage- und poppiger 70s-Kante.“ Wie würdest du euren Sound beschreiben?
Ich tät sagen: Wenn du cool bist, stehst du auf Carbonas, New Bomb Turks oder Henry Fiats Open Sore. Aber dann plötzlich: Scheiße, Texte auf Englisch! Und da kommen REIZ ins Spiel.

In diesem Jahr feiert euer Label Spastic Fantastic Records sein 10-jähriges Jubiläum. Wie kam es zur Zusammenarbeit?
Als ich Maz das erste Mal traf, wollte ich sofort sein Kumpel sein. Doch er wies mich ab. Ich merkte, nur mit meiner Person werde ich das niemals schaffen. Also gründeten wir eine Band. Dann kam er angekrochen. Erst war es schwer, ihm zu verzeihen. Aber dann bot er uns viel, sehr viel Geld.

Wer gehört noch zur Band?
Außer mir, Patrick, Tamas und Berny sind noch Dr. Drückeberger, Sgt. Pothead und Admiral Vernon stets im Geiste mit uns.

Was macht ihr, wenn ihr nicht gerade auf der Bühne steht?
Wir möchten ein skandalöses Geheimnis über uns lüften: Jeder von uns hat Abitur!

Am Freitag tretet ihr im AK47 auf. Seid ihr zum ersten Mal in Düsseldorf? Was verbindet ihr mit der Stadt?
Wir haben vor längerer Zeit mal mit einer anderen Band im Linken Zentrum gespielt. Da waren wir mal kurz draußen, um Geld abzuheben. Und Zack – Geldbeutel weg.

Das ist aber eher die Ausnahme als die Regel. Der gemeine Düsseldorfer hat genug Geld und muss keine Punks beklauen. Was Anderes: Als Interesse der Band habt ihr Pommes angegeben. Schon informiert, wo es hier gute gibt?
Das Geile an Pommes: Sie sind in 90 Prozent der Fälle gut genug, es wird keine Meisterschaft benötigt. Schlechte kamen uns in Düsseldorf noch nie unter. Ich wünschte, andere Dinge könnten mich so befriedigen wie Pommes. Von mir aus auch lätschige, wegen mir auch aus Düsseldorf.

24.3. REIZ, AK47, Düsseldorf

Especially für REIZ – Pommesbuden-Empfehlungen von theycallitkleinparis:
Oberbilker Grill, Oberbilker Allee 101
Feuerstein’s Premium Burger, Helmholtzstraße 39

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

*