Kein Chichi. Nur Düsseldorf.

Wilde (Bänker-)Welt

Copyright: Il Jong Park

Zugegeben, der Titel klingt, als stamme er aus einer Werbung für käufliche Damen. „Wild und sanft“. In diesem Fall wirbt er allerdings nicht für Schäferstündchen mit Rasse-Weibern, sondern ist vielmehr einer Ausstellung vorangestellt. Die findet – zweite Überraschung! – nicht in einem Museum oder in einer Galerie statt, sondern in einem Geldinstitut. Die Düsseldorfer WGZ Bank rückt neben dem schnöden Mammon bis zum 8. Oktober die schönen Künste ins Zentrum. Insgesamt 14 Meisterschüler und junge Absolventer der Kunstakademie Münster zeigen ihre sanften und wilden Werke.

bis 8.10. WGZ Bank, Ludwig-Erhard-Allee 20, Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

*