Kein Chichi. Nur Düsseldorf.

Hawaiianische Klänge

Foto: Elle G

Wer heute Vormittag schon mal seine Nase nach draußen gestreckt hat, der dürfte sich klimatisch an die Tropen erinnert gefühlt haben. Schwül-warme Luft waberte einem da entgegen. Ein Tag, an dem man körperliche Ertüchtigung meiden sollte und das Haus erst verlassen, wenn die Sonne bereits im Sinkflug ist. Genau dann, um 20:30 Uhr nämlich, lädt die Brause in Bilk einmal mehr zu gepflegter Live-Musik ein. Zwei Damen aus Litauen sind zu Gast an der Zimmerstraße. Sie nennen sich Elle G und dürften dem ein oder anderen bereits aus der Arte-Doku „Swing Stories“ bekannt sein. Seit nunmehr drei Jahren musiziert das Duo bereits zusammen und standen am Anfang noch überwiegend Adaptionen alter litauischer, aber auch amerikanischer Songs, steigt mittlerweile längst der Anteil eigener Kompositionen innerhalb des Repertoires. Im vergangenen Jahr erschien das Debütalbum „Never Ending Story“, im Anschluss tourten Elle G neben ihrem Heimatland auch durch die Ukraine und die USA. Zudem verbrachten sie zwei Monate in Berlin. Ihr Klang kommt dabei genauso leicht daher, wie es das offizielle Foto der beiden schon vermuten lässt. Leichte, beizeiten hawaiianisch anmutende Songs, unterlegt mit Ukulele, Kazoo und einer ganzen Sammlung aus Shakern und Rasseln. Ob sie auch der im Bild festgehaltenen Ananas Töne entlocken, gilt es heute Abend vor Ort zu erkunden. Den Eintritt kann sich jeder leisten. Er kostet, wie in der Brause üblich, lediglich ein Lächeln.

30.8., 20:30 Uhr, Brause, Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

*